Mit Flohmarkt Apps Geld verdienen

Immer wieder gibt es Dinge, die selbst nicht mehr gebraucht werden. Zum wegwerfen sind sie zu schade. Sie benötigen Platz, stehen nur im Weg und sind wahre Staubfänger. Unkompliziert und einfach lässt sich für einen solchen Gegenstand ein neuer Liebhaber finden und sogar Geld damit verdienen.

Online-Flohmärkte im Netz

Ebay zeichnet sich heute durch die Dominanz von professionellen Anbietern aus, wodurch private Angebote immer weiter in den Hintergrund rücken. Für private Verkäufer gibt es aber schöne Alternativen. Dazu gehören die Kleinanzeigen, die sich deutlich unkomplizierter gestalten. Die Popularität der Flohmarkt-Apps vergrößert sich Zusehens, da sie immer mehr von privaten Verkäufern genutzt werden. Zu den bekanntesten Applikationen gehören Kleiderkreisel, Ebay Kleinanzeigen, Stuffle und Shpock (Shop in your Pocket).

Das Konzept der Plattformen gestaltet sich sehr einfach. Benötigt wird nur die Smartphone App, die einfach heruntergeladen werden kann. Mit wenigen Klicks erfolgt die Registrierung und schon kann das Produkt hochgeladen, das Bild eingestellt und verkauft werden. Genauso einfach gestaltet sich auch das Stöbern, Ausgesuchen und einkaufen. Das Ziel ist, all diejenigen zu erreichen, die Ebay aus unterschiedlichen Gründen nicht nutzen möchten.

blogger-336371_1280

Große Auswahl an Produkten

Ebay Kleinanzeigen und die beiden Start ups Shpock und Stuffle bieten nahezu alles, was verkauft werden möchte. Die App von Shpock ist mittlerweile schon rund 1,2 Millionen Mal heruntergeladen worden. Der Konkurrent Stuffle aus Hamburg verzeichnet ungefähr 400.000 Downloads. Beide Unternehmen erhalten pro Tag mehrere tausend neue Inserate.

Die Apps sind kostenlos und lassen sich sehr einfach nutzen. Um ein Inserat zu veröffentlichen, wird eine Kurzbeschreibung verfasst, eine Preisvorstellung angegeben und ein Bild hochgeladen. Nach wenigen Minuten ist das Inserat online und kann von anderen Nutzern aufgerufen werden.
Im Vordergrund steht hier, genau wie bei einem realen Flohmarkt, der Spontankauf. Es kann gestöbert und sogar um den Preis gefeilscht werden, bis beide Parteien eine Einigung gefunden haben.

Große Vorteile werden für Privatverkäufer geboten

Ideal sind die Flohmärkte für diejenigen, die nach etwas Besonderem suchen oder etwas Gebrauchtes verkaufen möchten. Wer seine Gegenstände beispielsweise bei Stuffle verkauft, kann die eigenen Angebote über soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook verbreiten. Erreicht werden dadurch deutlich mehr potenzielle Käufer.

Um Versandkosten einsparen zu können, bietet Stuffle und Shpock eine unkomplizierte Umkreissuche, wodurch nur Inserate in unmittelbarer Nähe des Käufers angezeigt werden. So ist eine persönliche Kaufabwicklung möglich.

Nur für Mädels und junge Frauen

Kleiderkreisel ist für diese Zielgruppe eine beliebte Flohmarkt-App, die nicht nur als Verkaufsplattform dient. Gleichzeitig wird ein soziales Netzwerk geboten, wo sich über Trends, Lifestyle und Fashion ausgetauscht werden kann. Die Community bietet viele interessante Informationen und Wissenswertes aus unterschiedlichen Bereichen, für den sich Mädels und junge Frauen interessieren. Zudem sind viele Antworten auf unterschiedliche Fragen zu finden.

Auf der Plattform kann allerdings nicht alles angeboten werden. Wie der Name Kleiderkreisel schon vermuten lässt, sind hier nur spezielle Waren wie Schuhe, Kleider, Mäntel, Taschen und Accessoires zu finden. Wer sich von Kleidungsstücken, Schuhen und Accessoires treten möchte, die nicht mehr benötigt werden, kann diese auf der Flohmarkt-App anbieten und zusätzlich noch etwas Geld verdienen, um die Haushaltskasse aufbessern.